Australien (4) – Airlie Beach und Whitsunday Islands

Wir sind im traumhaften Airlie Beach angekommen. Eine Hafenstadt mit 5000 Einwohnern und sehr aktivem Nachtleben. Da man, wie überall, nicht einfach im Meer schwimmen kann, wurde in der Stadt eine künstliche Lagune angelegt. Dort kann man schwimmen, ein BBQ machen oder einfach auf der Liegewiese ausruhen. 

Vor der Stadt befindet sich die Inselgruppe der Whitsunday Islands. Die Inseln haben Regenwaldvegetation und stehen als Weltkulturerbe unter besonderem Schutz. Wir sind dort ein weiteres mal tauchen gegangen und haben anschliessend den „weissesten und schönsten“ Strand der Erde gesehen. „Whitehaven Beach“ bietet wirklich atemberaubende Ausblicke…

Der Sand dort ist über einen Zeitraum von ca. 80.000 Jahren ausgewaschen worden. Heute ist der Sand so fein, dass er sogar von der NASA für den Bau von Weltraumteleskopen verwendet wird. Der Prozess, der den Sand so weiß und fein werden lies, wurde nach der letzen Eiszeit jedoch gestoppt. Heute wird der Sand nach und nach vom Wind in den Norden getrieben….

9 Gedanken zu „Australien (4) – Airlie Beach und Whitsunday Islands

  1. Wow, der Strand ist einfach nur der Hammer! Die Landschaft kommt auf den Bildern schon richtig gut rüber – ist doch was anderes als die Nordseeküste 😉

    Und ich weiß schon, welches von den neuen Bildern Christa am besten gefallen wird 😀 „Schlängle!!“

    Viele Grüße, und dass ihr im Juicy nicht noch mehr durchgeschüttelt werdet!
    Nikolai

  2. Schöne Bilder ….einfach herrlich !

    Nein das Schlängle stört mich jetzt nicht so…hab selber schon eine auf dem Arm gehabt !!!
    Das schönste Bild ist Anna und der Koala 🙂
    So was „Kleines“ auf dem Arm steht dir wirklich gut 😉
    Bei dem Schild „Withsunday Island“ hab ich zuerst gedacht…
    es hat geschneit 🙂 hatte wohl Halluzinationen !!
    Weiterhin eine gute Reise 🙂

  3. Boar hammermäßig…da war ich ja schon von den Stränden in Brasilien geflashed, aber das hier – zumindest so wie’s auf den Fotos rüberkommt – toppt Brasilien nochmal ne ganze Ecke 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.