Neuseeland (11) – Kajak im Abel Tasman Nationalpark

Der Abel Tasman Nationalpark, benannt nach dem holländischen Entdecker, ist der erste Nationalpark Neuseelands. Er bietet eine ganze Reihe an Aktivitäten an. Man wird mit Broschüren nur so zugeworfen und wir waren zunächst etwas überfordert. Nach ein paar Stunden haben wir uns dann für eine Halb-Tagestour im Kajak mit anschließender 3 Stunden Wanderung durch den Park entschieden.

8 Uhr wurden wir abgeholt. Das war hart…. dachten wir! Wir hatten ja keine Ahnung was noch kommen würde. Eine gute Stunde später standen wir am Ufer der Kajak-Base in Marahau in Badesachen und mit Rettungsweste. Das Kajak liegt ca. 20 Meter entfernt im EISIG kalten Wasser. Das war so kalt…. es hat schon wirklich sehr an den Füßen geschmerzt. Hellwach ging es dann los und nach einer Stunde Paddelei haben wir unsere erste Station „Adele Island“ erreicht.

image
image

image

image

image
image
image
image

Es gab sogar eine kleine Höhle….

image
image
image
image

Adele Island hat ihren Namen von seinem Entdecker bekommen. D’Urville oder so. War ein Franzose. Jedenfalls hat er die Insel nach seiner …. Maitraisse benannt. Seine Frau fand das nicht sehr witzig….

Die Vogelpopulation der Insel ist gigantisch. Der Gesang der Vögel ist sehr laut, soll aber wohl zu Zeiten um 1770, also James Cook (der Entdecker Australiens) das erste mal die Insel besuchte, noch um ein vielfaches höher gewesen sein. Einige Vogelarten haben, weil es in Neuseeland keine natürlichen Feinde für diese gab, sogar im Laufe der Evolution das Fliegen ganz verlernt (z. B. Auch das Wahrzeichen von Neuseeland, der KIWI) und legen ihre Eier auf den Boden ab. Das ging so lange gut bis Europäer ihre Hunde und Katzen aus der Old World mitbrachten und die Vogelbestände Neuseelands um bis zu 70% einbrachen. Adele Island ist daher heute ein Erholungsgebiet für Vögel.

Nach dem Kajak-Trip ging es für uns wieder zurück aufs Festland.

image
image

Hier sind wir in ca. 2,5 Stunden von Bark Bay nach Torrent Bay (nicht piratebay :D) zurück gelaufen. Zunächst starten wir im Regenwald.

image
image
image
image
image

Nach ca. einer Stunde kamen wir an eine Hängebrücke. Wo war nochmal Peitsche, Lederjacke und der Schlapphut? Indianer Jones wäre jedenfalls in seinem Element….

image
image

image

image
image

image

Parni, ebenfalls in unserer Gruppe, hat noch mehr Spaß am Abenteuer. 🙂

image

Nach einiger Zeit erreichen wir dann auch die Torrent Bay.

image
image

Ein Gedanke zu „Neuseeland (11) – Kajak im Abel Tasman Nationalpark

  1. Das letzte Bild gefällt mir besonders gut 😉

    Ihr seht aus bei den Kajaks , als hättet ihr nie etwas anderes gemacht 🙂
    Profis eben……
    Diese Hängebrücken erinnern mich an eine Sendung die vor einiger Zeit in Australien gedreht wurde….kennnt ihr bestimmt !
    Wie tief sind die Schluchten dazwischen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.