Neuseeland (14) – Tongariro National Park

Auf dem Weg von Wellington zum Tongariro Nationalpark (Weltkulturerbe) sind wir durch einige malerische Landschaften gefahren. Wir finden es nach über zweitausend Kilometern immer noch bezaubernd über Neuseelands Straßen zu fahren und die Landschaft einfach auf uns wirken zu lassen.

image

image

image

image

Der Nationalpark hat im inneren drei Vulkankegel. Mount Ruapehu, Mount Ngauruhoe und Mount Tongariro. Mount Ruapehu ist der höchste und der aktivste. Der letzte Ausbruch erfolgte 1945 und riss 151 Menschen in den Tod. Eine, durch den Ausbruch ausgelöste, Schlammlawine donnerte ins Tal und riss eine Eisenbahnbrücke mit sich….. leider nur Sekunden bevor die Eisenbahn diese passieren wollte…..

Wir wollten eigentlich die berühmte „Tongariro Alpine Crossing“ Wanderung über die drei Vulkankegel und vorbei an den Kraterseen machen. Leider ging es meinem Knie an dem Tag nicht so gut und Annas Maagen war auch nicht so fit, daher haben wir den Sessellift auf den höchsten der drei Berge, Mount Ruapehu, genommen um uns dort etwas umzusehen.

image

image

image

Oben angekommen, ist die Aussicht wiedermal fantastisch. Rechts ist übrigens ein Café.

image

Aber es fehlt noch ein gutes Stück zum Gipfel. Hier fährt uns kein Lift hin, also heißt es „Laufen“. Da es sich um ein Skigebiet handelt (wir haben in NZ ja aktuell Sommer), gibt es auch keine Wege. Wir müssen also zum Gipfel kraxeln.

image

image

image

image

Die letzten Meter in Richtung Gipfel….

image

…. aber dann diese riesige Weite!

image

image

Der Rückweg wird nicht leicht. Das Thema Sicherheit vergessen wir besser schnell….

image

image

Jetzt aber eine Frage an EUCH: Kommt euch dieser Berg bekannt vor?

image

Vielleicht noch etwas näher?

image

Na? Erkannt? Dieser perfekt runde Vulkankegel…. man könnte ihn fast schon als Klischee bezeichnen… wurde im Film „Der Herr der Ringe“ als „Schicksalsberg“ verwendet über dem das Auge Saurons „lebt“. Im englischen Original kennt man den Berg als „Mount Doom“ aus „Lord of the Rings“. Hier sieht man Mount Ngauruhoe nochmal in voller Pracht.

image

Ja wir waren wirklich da 🙂

image

Der Blick zurück aufs Café wo wir gestartet sind.

image

Dann ging es den Berg wieder runter. Hierbei musste man aufpassen nicht auf Schneeflächen zu treten, in die man einbrechen kann. Darunter befinden sich nämlich kleine Flüsse aus Schmelzwasser. Da wird schnell das ganze Hosenbein nass!

Weiter runter ging es dann mit dem Sessellift.

image

image

2 Gedanken zu „Neuseeland (14) – Tongariro National Park

  1. Nein , den Berg hätte ich nicht erkannt.
    Ich habe auch Herr der Ringe nie gesehen oder gelesen, habe ich was verpasst ?

    Ich hoffe, es geht euch gesundheitlich wieder gut 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.