Neuseeland (16) – Skydive am Lake Taupo

Es gibt etwas, dafür ist Taupo noch bekannt! Adrenalin! Was Queenstown auf der Südinsel ist, teilen sich Taupo und Rotorua auf der Nordinsel: den Ruf, dass hier auf keinen Fall Langeweile aufkommt.

Maurice: DAS konnte ich mir nicht entgehen lassen. Was mache ich denn bloß? Erstmal Sicherheitsbekleidung anlegen, dass kann nie schaden…

image

…. DAS sieht doch interessant aus….

image

… also nichts wie rein ins Flugzeug und ab in die Luft ! 🙂

image

image

image

Und es geht weeeeeeiiiiit nach oben, genauer, auf 15,000 Fuß, also etwas über 4.5 Kilometer. Bei ca. 3 Kilometer über dem Boden muss ich eine Sauerstoffmaske tragen. Das kleine Flugzeug hat keinen Druck- und Sauerstoffausgleich in der Kabine.

Auf Zielhöhe angekommen, kommt das Signal…. ABSPRUNG!

image

image

image

Mit über 200 Stundenkilometern geht es für die nächsten 60 Sekunden im freien Fall der Erde entgegen. Ich übe schon mal die SUPERMAN Stellung 🙂

image

Aber die Luft peitscht ganz schön ins Gesicht. Das nimmt man aber gerne in Kauf…..

image

…. für diesen Blick auf Lake Taupo. Einfach umwerfend ich bekomme jetzt noch Gänsehaut wenn ich die Bilder sehe! Man rast so schnell den Wolken da unten entgegen…

image

image

Selber mit den Flügeln schlagen bremst auch nicht wirklich…..

image

… aber dann öffnet sich auch schon der Fallschirm (zum Glück!).

image

image

Von ca. 200 KM/H gebremst zu werden fühlt sich erstmal für 10 Sekunden so an, als würde man das zehnfache seines Gewichtes wiegen. Arme, Beine… alles so agil wie Calmund am Trapez…. Der nachfolgende Fallschirmflug macht ebenso viel Spaß weil man die Umgebung doch etwas entspannter genießen kann, als im freien Fall.

image

Die Landung ist auch ein Kinderspiel… Ich muss danach nicht mal den Fallschirm wegräumen 🙂

image

image

Alles in Allem hat es sehr viel Spaß gemacht.

Nachtrag vom 17.11.2012: Habe nun auch endlich den Link zum Youtube Video gefunden

8 Gedanken zu „Neuseeland (16) – Skydive am Lake Taupo

  1. Alter, geile Bilder! Und sicherlich genug Adrenalin fuer einige Zeit 😀 Nichts auslassen!

    Viele Gruesse aus Edinburgh, wo ich noch bis Sonntag mit Andieh (und Kadett :D) die Schotten aergern werde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.