Neuseeland (18) – Kerikeri Tauchen zu der Rainbow Warrior

1985 plante die französische Regierung Atomwaffentests auf dem Mururoa-Atoll nahe Tahiti. Das Flagschiff der Protestaktion, die „Rainbow Warrior“ von Greenpeace, wurde von französischen Agenten im Hafen von Auckland am 10. Juli 1985 versenkt. Ein Mensch konnte sich nicht mehr retten und ertrank damals in dem Schiffswrack. Zwei Jahre später, nachdem die Ermittlungen in dem Fall abgeschlossen waren, wurde die Rainbow Warrior notdürftig zusammengeflickt und in der Bay of Islands versenkt….

Aber der Reihe nach, Suche nach Highlight für das Ende unserer Reise bis uns Tim von der Rainbow Warrior erzählte. Da wir in Australien in Townsville wegen schlechtem Wetter nicht beim Yongala Schiffswrack tauchen konnten, erschien uns dies als ideale Möglichkeit.

Nach einem Telefonat war klar: Wir können die Wracks der weltberühmten Rainbow Warrior sowie der HMNZS Canterbury betauchen! Darüber hinaus waren wir die einzigen beiden für den Tag.

Zuerst gings raus mit der „Lady Rose“ zur Rainbow Warrior!

image

Wir tauchen mit Lee (links, er macht auch die Fotos) und unser Skipper ist Dave (rechts) .

image

Die Stelle ist mir einer Boje markiert. Wir gehen also an der Leine in das 21° Grad kalte Wasser runter….

image

image

Endlich unten suchen wir nun das Wrack…

image

… und haben es schnell gefunden!

image

image

image

Hier sind wir am Bug…

image

image

…und tauchen langsam nach oben um einen Blick auf das Wrack zu bekommen.

image

image

image

image

Hier stehen wir auf dem Bug.

image

25 Jahre unter Wasser sind jedenfalls nicht spurlos vorbei gegangen…

image
image

image

Jetzt widmen wir uns der Erforschung des Innenraumes. Das war wirklich spannend!

image

image

image

Dann geht’s auch schon wieder nach oben, der Sauerstoff ist fast aufgebraucht…

image

… aber für einen kurzen Blick auf die Vegetation reicht er gerade noch.

image

image

image

Jetzt aber ab nach oben 🙂

image

Bei rauer See sind wir anschließend anderthalb Stunden zum zweiten Wrack gefahren. Bei der HMNZS Canterbury handelt es sich um ein ausgedientes Kriegsschiff, welches nach 34 Jahren Dienst 2007 schließlich in der Bay of Islands versenkt wurde. Unser Skipper Dave war damals maßgeblich in den Planungs- und Versenkungsprozess involviert. Die Canterbury ist 114 Meter lang. Also zu groß um alles in einem Tauchgang zu sehen.

Wir gehen wieder nach unten…

image

image

Der Bug….

image

…bietet sich regelrecht für die Titanic-Szene an 🙂

image

Dafür, das das Wrack erst 5 Jahre unter Wasser liegt, ist das maritime Leben schon extrem vielfältig.

image

image

image

image

image

Schiff Ahoi! Wohl ein paar Jahre zu spät…. 🙂

image

Weiter geht’s mit der Entdeckungsreise….

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Leider geht’s dann schon wieder nach oben… der Sauerstoff ist fast aufgebraucht. Ohne den, geht’s aber nicht….

image

7 Gedanken zu „Neuseeland (18) – Kerikeri Tauchen zu der Rainbow Warrior

  1. Super Bilder!! Aber eine Frage habe ich da doch: versenken die Neuseeländer alles im Meer was sie nicht mehr brauchen? Hätten die das Schiff nicht „recyclen“ können? ^^

  2. Toll…diese Farbenpracht in allen Regenbogenfarben.

    Wie lange kann man bei einem Tauchgang unten bleiben ?
    Müßt ihr auch gaaanz langsam wieder aufsteigen um ein Lungenevysem
    zu vermeiden ?

  3. Und wieder echt beeindruckende Bilder! So seid ihr ja dann doch noch zum Tauchen durch ein Schiffswrack gekommen 😉

    Zum Thema „recycling“: Oft heisst es ja, dass man damit kuenstliche Korallenriffe anlegen koenne, wie es auf euren Bildern ja auch den Anschein hat. Ich habe mal von einer riesigen Ladung alter Reifen, die im Meer mit dem gleichen Argument versenkt wurden, gelesen. Dort funktionierte es aber gar nicht, aber dann war man den Kram ja wenigstens los…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.